Statuten - Hundespielplatz-eiken

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Verein





Statuten

Name und Sitz
Der Verein Hundespielplatz Eiken ist ein Verein im Sinne Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Eiken.

Zweck
Der Verein bezweckt den Hunden eine artgerechte Spiel- und Auslaufmöglichkeit anzubieten.
Das Areal ist jedoch kein öffentlicher Versäuberungsplatz.
Der Hundespielplatz soll die Plattform bieten, dass Hunde mit dem Sozialpartner Mensch und vor allem mit dem Sozialpartner Hund spielen lernen dürfen.
Unser Anliegen ist es, das Spielen in einem geschützten Rahmen anzubieten, ihnen aber auch die Möglichkeit zu geben ihre Kommunikation und Sozialkompetenz auszubauen und zu verbessern.

Mittel
Zur Verfolgung des Vereinszweckes verfügt der Verein über die Beiträge der Mitglieder, welche jährlich von der Mitgliederversammlung festgelegt werden. Zuwendungen und Spenden zum Unterhalt oder Förderung des Hundespielplatzes Eiken sind willkommen.
Bei Bedarf besteht die Möglichkeit einer Einzel- Platzmiete.
Die Platzmiete wird ebenfalls an der Generalversammlung beschlossen. Belegungsplan via Homepage.

Mitgliedschaft
Aktivmitglied mit Stimmberechtigung kann jede natürliche Person werden, welche Hundehalterin oder Hundehalter ist.
Aufnahmegesuche sind an den Vorstand zu richten. Über die definitive Aufnahme entscheidet der Vorstand.

Erlöschen der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft erlischt bei natürlichen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Tod.

Austritt und Ausschluss
Ein Vereinsaustritt ist auf Ende eines Kalenderjahres möglich.
Das Austrittsgesuch muss an die Präsidentin gerichtet werden. Es wird keine Rückvergütung des Mitgliederbeitrags ausgerichtet. Ein Mitglied kann jederzeit ohne Angaben von Gründen aus dem Verein ausgeschlossen werden.
Der Vorstand fällt den Ausschlussentscheid. Das Mitglied kann den Ausschlussentscheid an die Generalversammlung weiterziehen.

Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind
Die Generalversammlung
Der Vorstand
Die Rechnungsrevisoren
Die Generalversammlung
Das oberste Organ des Vereins ist die Generalversammlung.
Eine ordentliche Generalversammlung findet jährlich statt.
Zur Generalversammlung werden die Mitglieder 3 Wochen zum voraus schriftlich eingeladen, unter Beilage der Traktandenliste.
Die Generalversammlung hat die folgenden Aufgaben:
Wahl bzw. Abwahl des Vorstandes sowie der Rechnungsrevisoren
Festsetzung und Änderung der Statuten
Abnahme der Jahresrechnung
Beschluss über das Jahresbudget
Festsetzung des Mitgliederbeitrags
Behandlung der Ausschlussrekurse
An der Generalversammlung besitzt jedes Mitglied eine Stimme; die Beschlusserfassung erfolgt mit einfachem Mehr.

Der Vorstand
Der Vorstand besteht aus mindestens 5 Personen:
Präsidentin, diese hält den Kontakt zu den Behörden
Vize-Präsidentin
Aktuarin
Kassiererin, dieser regelt die Finanzen des Vereins Hundespielplatz Eiken
Technische Leiterin
Der Vorstand wird alle 4 Jahre neu gewählt.
Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen und führt die laufenden Geschäfte.

Die Revisoren
Die Generalversammlung wählt jährlich zwei Rechnungsrevisoren, welche die Buchführung kontrollieren und mindestens einmal jährlich eine Stichkontrolle durchführen.

Unterschrift
Der Verein wird verpflichtet durch die Kollektivunterschrift des Präsidenten zusammen mit einem weiteren Mitglied des Vorstandes.
Haftung
Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

Statutenänderung
Die vorliegenden Statuten können mit der Mehrheit vom Vorstand und der anwesenden Mitglieder abgeändert werden. Zudem kann bei Bedarf jederzeit, unter einer Avisierungsfrist von 3 Wochen, eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen werden. Der Antrag ist an den Vorstand zu richten, welcher dann die Generalversammlung einberuft.

Auflösung des Vereins
Die Auflösung des Vereins kann mit der einfachen Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden, wenn mindestens drei Viertel der Mitglieder anwesend sind.
Nehmen weniger als drei Viertel aller Mitglieder an der Versammlung teil, ist innerhalb eines Monats eine zweite Versammlung abzuhalten. An dieser Versammlung kann der Verein auch dann mit einfacher Mehrheit aufgelöst werden, wenn weniger als drei Viertel der Mitglieder anwesend sind. Bei einer Auflösung des Vereins fällt das Vermögen einer vom Vorstand bestimmten Institution zu.

Inkrafttreten
Diese Statuten sind an der Gründungsversammlung vom 3. Februar 2011 angenommen worden und sind mit diesem Datum in Kraft getreten.

Ort, Datum:
Präsidentin:
Vize-Präsidentin
Aktuarin
Kassiererin
Technische Leiterin

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü